Gewürznelke

Ob Lebkuchen oder Rotkohl oder Schwarzteemischungen wie Istanbul Nights – Gewürznelken verleihen Speisen und Getränken ein würziges Aroma. Meist genügt eine kleine Menge der intensiv duftenden und ursprünglich auf den Molukken (Gewürzinseln) beheimateten Pflanze.

weiterlesen
Gewürznelke
 

Ginkgo

Schon im Mittelalter verwendeten die Menschen Ginkgo als Heiltee. Auch heute schreibt man dem aus China stammenden Urzeit-Baum beziehungsweise dessen Samen und Blättern eine heilende, durchblutungsfördernde Wirkung zu.

weiterlesen
Ginkgo
 

Gojibeere

Unter dem Namen Gemeiner Bocksdorn oder Wolfsbeere ist die auch in der traditionellen chinesischen Medizin verwendete Gojibeere vielen vielleicht geläufiger. Der Beere werden eine blutdruck- und blutzuckersenkende Wirkung sowie ...

weiterlesen
Gojibeere
 

Griechisches Bergkraut

Die auch als Griechischer Bergtee bezeichnete Pflanze ist eine Salbeiart mit weißen filzigen Blättern. Sie enthält viele ätherische Öle.

weiterlesen
Griechisches Bergkraut
 

Grüner Rooibos

Diese Rooibos-Art bleibt nach der Ernte unfermentiert. Dadurch bleiben mehr Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) und Antioxidantien in Form von Vitamin A, C und E erhalten.

weiterlesen
Grüner Rooibos
 

Grüner Tee

Im Gegensatz zu schwarzem Tee fermentiert man die Teeblätter nicht. Sie werden luftgetrocknet, geröstet oder gedämpft, je nach Landessitte. So bleiben fast alle Aroma- und Wirkstoffe (z.B. antioxidative Catechine) erhalten.

weiterlesen
Grüner Tee
 

Guraranasamen

Die Samen dieser brasilianischen Kletterpflanze werden von den Stämmen des Amazonasgebietes seit jeher als Genussmittel und Medizin verwendet.

weiterlesen
Guraranasamen